Suche

Mittwoch, 24. August 2011

Upgrade MOSS 2007 von SQL Server 2005 auf SQL Server 2008

Ich werde ich im folgenden Post den Vorgang beschreiben, wie man die Datenbanken eines MOSS 2007 von einem SQL Server 2005 auf einen SQL Server 2008 verschiebt.
Bevor man mit der Umsetzung beginnt, sollte man auf jeden Fall eine Sicherung der kompletten SharePoint-Farm durchführen.
Es werden die folgenden Berechtigungen auf den Systemen benötigt:


SharePoint
  • lokaler Administrator
  • Farm-Administrator
SQL-Server (2005)
  • lokaler Administrator
  • SecurityAdmin
  • DB_BackupOperator
SQL-Server (2008)
  • lokaler Administrator
  • DB_Owner
  • DB_Creator
Des Weiteren sollte man sicherstellen, dass genügend
  • Festplattenspeicherplatz für die Datenbank-Backups zur Verfügung steht und
  • der Zugriff auf alle benötigten Server erteilt wurde.

Durchführung Datenbank-Backups
Folgende Dienste müssen gestoppt werden, damit die Farm nicht mehr zu Verfügung steht:
  • Windows SharePoint Services Administration
  • Windows SharePoint Services Search
  • Windows SharePoint Services Timer
  • Windows SharePoint Services Tracing
  • Windows SharePoint Services VSS Writer
Nachdem die Dienste gestoppt sind kann der IIS gestoppt werden.
  • iisreset /stop
Nun erstmal einen Kaffee holen, da es eine kleine Zeit dauern kann bis der Windows SharePoint Services Timer alle Prozesse
beendet hat. Jetzt kann man mit dem eigentlichen Datenbank-Backup beginnen.



Möglichkeit 1: SQL Server Management Studio (GUI)
  • Rechtsklick Datenbank
  • Tasks
  • Backup
  • Einstellungen durchführen

Möglichkeit 2: SQL Server Management Studio (Skripte)
Folgendes Skript im SSMS ausführen:


BACKUP DATABASE [Datenbank-Name]
TO DISK = N'C:\BackUp\Datenbank-Name.bak'
WITH NOFORMAT,
NOINIT,
NAME = N'Datenbank-Name',
SKIP,
NOREWIND,
NOUNLOAD,
STATS = 10
GO
  • Datenbanknamen anpassen
  • Pfade anpassen
  • für alle Datenbanken ausführen
Die erstellten Backup-Dateien (Dateiname.bak) müssen nun kopiert werden und in ein Verzeichnis abgelegt werde, auf welches der neue SQL-Server Zugriff hat.

Durchführung Datenbank-Restore
Entweder die Datenbanken über die GUI des SSMS wiederherstellen oder aber über das folgende Skript.
Da es sich um mehrere Datenbanken handelt bevorzuge ich das Skript. Man muss es dann nur für jede Datenbank anpassen, lässt es dann laufen und kann sich in Ruhe einen Kaffee holen :-) (wie man bemerkt, ich trinke gerne Kaffee).
Die Pfade müssen natürlich auch dementsprechend angepasst werden, in diesem Fall wird die Instanz MSSQL2008R2 benutzt.


RESTORE DATABASE [Datenbank-Name] FROM DISK = N'C:\BackUp_2005\Datenbank-Name.bak' WITH FILE = 1,
MOVE N'Datenbank-Name' TO N'C:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSSQL10_50.MSSQL2008R2\MSSQL\DATA\Datenbank-Name.mdf',
MOVE N'Datenbank-Name_log' TO N'C:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSSQL10_50.MSSQL2008R2\MSSQL\DATA\Datenbank-Name_1.LDF',
NOUNLOAD, REPLACE, STATS = 10
GO

Umbennung SQL-Server
Als nächstes muss nun noch der Server umbenannt werden, damit auch die korrekte Verbindung hergestellt werden kann.
Hierzu zu einfach die PowerShell-Console öffnen, in das Verzeichnis C:\Program Files\Common Files\Microsoft Shared\Web Server Extensions\12\BIN wechseln und den folgenden Befehl eingeben:

.\stsadm.exe -o renameserver -oldservername "alter SQL-Server" -newservername "neuer SQL-Server"

Dieser Befehl muss auf allen Webfrontend-Servern durchgeführt werden. Nun müssen die WFE's noch durchgestartet werden.
Die Windows SharePoint-Dienste und der IIS werden nach dem Neustart automatisch hochgefahren.
Zur Kontrolle kann man nun die Zentral-Administration aufrufen und schauen, ob alles zur Verfügung steht und die Inhaltsdatenbanken das
richtige Mapping aufweisen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen