Direkt zum Hauptbereich

Upgrade MOSS 2007 von SQL Server 2005 auf SQL Server 2008

Ich werde ich im folgenden Post den Vorgang beschreiben, wie man die Datenbanken eines MOSS 2007 von einem SQL Server 2005 auf einen SQL Server 2008 verschiebt.
Bevor man mit der Umsetzung beginnt, sollte man auf jeden Fall eine Sicherung der kompletten SharePoint-Farm durchführen.
Es werden die folgenden Berechtigungen auf den Systemen benötigt:


SharePoint
  • lokaler Administrator
  • Farm-Administrator
SQL-Server (2005)
  • lokaler Administrator
  • SecurityAdmin
  • DB_BackupOperator
SQL-Server (2008)
  • lokaler Administrator
  • DB_Owner
  • DB_Creator
Des Weiteren sollte man sicherstellen, dass genügend
  • Festplattenspeicherplatz für die Datenbank-Backups zur Verfügung steht und
  • der Zugriff auf alle benötigten Server erteilt wurde.

Durchführung Datenbank-Backups
Folgende Dienste müssen gestoppt werden, damit die Farm nicht mehr zu Verfügung steht:
  • Windows SharePoint Services Administration
  • Windows SharePoint Services Search
  • Windows SharePoint Services Timer
  • Windows SharePoint Services Tracing
  • Windows SharePoint Services VSS Writer
Nachdem die Dienste gestoppt sind kann der IIS gestoppt werden.
  • iisreset /stop
Nun erstmal einen Kaffee holen, da es eine kleine Zeit dauern kann bis der Windows SharePoint Services Timer alle Prozesse
beendet hat. Jetzt kann man mit dem eigentlichen Datenbank-Backup beginnen.



Möglichkeit 1: SQL Server Management Studio (GUI)
  • Rechtsklick Datenbank
  • Tasks
  • Backup
  • Einstellungen durchführen

Möglichkeit 2: SQL Server Management Studio (Skripte)
Folgendes Skript im SSMS ausführen:


BACKUP DATABASE [Datenbank-Name]
TO DISK = N'C:\BackUp\Datenbank-Name.bak'
WITH NOFORMAT,
NOINIT,
NAME = N'Datenbank-Name',
SKIP,
NOREWIND,
NOUNLOAD,
STATS = 10
GO
  • Datenbanknamen anpassen
  • Pfade anpassen
  • für alle Datenbanken ausführen
Die erstellten Backup-Dateien (Dateiname.bak) müssen nun kopiert werden und in ein Verzeichnis abgelegt werde, auf welches der neue SQL-Server Zugriff hat.

Durchführung Datenbank-Restore
Entweder die Datenbanken über die GUI des SSMS wiederherstellen oder aber über das folgende Skript.
Da es sich um mehrere Datenbanken handelt bevorzuge ich das Skript. Man muss es dann nur für jede Datenbank anpassen, lässt es dann laufen und kann sich in Ruhe einen Kaffee holen :-) (wie man bemerkt, ich trinke gerne Kaffee).
Die Pfade müssen natürlich auch dementsprechend angepasst werden, in diesem Fall wird die Instanz MSSQL2008R2 benutzt.


RESTORE DATABASE [Datenbank-Name] FROM DISK = N'C:\BackUp_2005\Datenbank-Name.bak' WITH FILE = 1,
MOVE N'Datenbank-Name' TO N'C:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSSQL10_50.MSSQL2008R2\MSSQL\DATA\Datenbank-Name.mdf',
MOVE N'Datenbank-Name_log' TO N'C:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSSQL10_50.MSSQL2008R2\MSSQL\DATA\Datenbank-Name_1.LDF',
NOUNLOAD, REPLACE, STATS = 10
GO

Umbennung SQL-Server
Als nächstes muss nun noch der Server umbenannt werden, damit auch die korrekte Verbindung hergestellt werden kann.
Hierzu zu einfach die PowerShell-Console öffnen, in das Verzeichnis C:\Program Files\Common Files\Microsoft Shared\Web Server Extensions\12\BIN wechseln und den folgenden Befehl eingeben:

.\stsadm.exe -o renameserver -oldservername "alter SQL-Server" -newservername "neuer SQL-Server"

Dieser Befehl muss auf allen Webfrontend-Servern durchgeführt werden. Nun müssen die WFE's noch durchgestartet werden.
Die Windows SharePoint-Dienste und der IIS werden nach dem Neustart automatisch hochgefahren.
Zur Kontrolle kann man nun die Zentral-Administration aufrufen und schauen, ob alles zur Verfügung steht und die Inhaltsdatenbanken das
richtige Mapping aufweisen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neue Funktionalitäten in Microsoft Teams

Vorgestern hat Microsoft mal wieder super Features für MS Teams veröffentlicht. Teams wird somit mehr und mehr die zentrale App für das Daily Business. Ein weiteres Anzeichen, dass Teams das Tool der Zusammenarbeit und Produktivität der nächsten Zeit werden könnte. Ich habe mich direkt mal an den neuen Features versucht und ein bisschen gespielt :-)

Innerhalb von Teams kann man nun im Store nach verfügbaren Apps und diese im Handumdrehen einbinden. Hierbei sind

Der Zugriff auf die Apps wurde ebenfalls verbessert. So muss man nicht immer in die Registerkarten der jeweiligen Teams navigieren, sondern hat den Zugriff und auch die Funktionalität über das Menü stark verbessert und die Wege entsprechend verkürzt. Um z.B. nun all seine Aufgaben aus Planner zu sehen kann man nun direkt aus dem Menü in Teams darauf zugreifen. Keine Notwendigkeit mehr Aufgaben pro Team zu durchsuchen oder mittels Browser in die Planner-Anwendung zu springen. Dasselbe gilt für Flow, OneNote, Stream, usw. - al…

Nutzung der Mehrsprachigkeit in SharePoint 2013

Heute wollte ich mich mit dem Thema <Mehrsprachigkeit und SharePoint 2013> auseinandersetzen. Wie in SharePoint 2010 bietet Microsoft auch diverse Sprachpakete für SharePoint 2013 an. Zum heutigen Zeitpunkt stehen Sie leider noch nicht zum freien Download bereit. Wenn Ihr jedoch eine MSDN-Subscription besitzt, so könnt Ihr die verfügbaren Sprachpakete hier herunterladen. Die folgenden Sprachpakete stehen derzeit zum Download bereit.




















Nachdem ich mir die Pakete installiert und den Config-Wizard laufen gelassen habe (Es hat keine 10 Minuten gedauert, das sieht mir nach Optimierung aus) stehen die Pakete zur Verfügung und ich kann Sie auf den einzelnen Site-Collections aktivieren. Dazu gehe ich wie gewohnt in die <Site-Settings>








und wähle dort die <Language settings> aus und markiere die gewünschte Sprache.


























Das sind alles keine Änderungen gegenüber SharePoint 2010. Meine Seite öffnet sich nun wie erwartet in Deutsch. Nun möchte ich jedoch wieder in die englische Sprache …

MS Teams und Office 365 Konnektoren

Office 365 Konnektoren bieten einem großartige Möglichkeiten an. Sie lassen sich einfach konfigurieren und verbinden unterschiedliche Dienste wie z.B. Twitter, BitBucket, GitHub oder auch RSS mit Office 365. Gerade in der heutigen Zeit ist es enorm wichtig schnell mit Informationen versorgt zu werden. Neuerungen und Veränderungen werden quasi im Stundentakt veröffentlicht. Mit MS Teams und Office 365 Konnektoren ist das Zusammenspiel meiner Meinung nach sehr gut gelungen und zudem auch sehr einfach zu konfigurieren. Es gibt eine Vielzahl von vorgefertigten Konnektoren. Sollte sich der Dienst nicht in der Liste befinden oder nicht die Anforderungen abdecken kann man auch seine eigene Konnektoren bereitstellen. Im Team möchte man über die neuen Blogbeiträge auf blogs.office.com informiert werden und über die Themen auch direkt disktutieren ohne die per Email oder sonstigen Medien zu teilen. In diesem Fall gibt es einen Kanal "Microsoft" und ein RSS wird hinzugefügt.














Einfach …