Direkt zum Hauptbereich

European Best Practices SharePoint Conference - Tag 3 (Teil 1)

Session – Agenda Tag 3

User, Profiles and MySites: Managing a Changing SharePoint UserPopulation (9:00-10:00)
  • Paul “Papanek” Storck
What to avoid to ensure Workflow projects succeed (10:15-11:15)
  • Mike Fitzmaurice
Building effective Dashboards using the Business Intelligence Toolkit of SharePoint 2010 (11:30 - 12:30)
  • Mark Macrae 
Partner Lunchtime Session (Raona – Why and how you should integrate Twitter, Facebook and Linked In with SharePoint within the Enterprise) (12:45-13:30)
  • Adrian Willis & Pablo Peris
Using Visual Studio 2010 to Create SharePoint Load tests (13:45 - 14:45)
  • Steve Smith
Real World Service Application federation with SharePoint 2010 (15:00 - 16:00)
  • Spencer Harbar


Den Gesichtsausdrücken einiger Teilnehmer konnte man entnehmen, dass die „Party Night“ recht erfolgreich verlaufen ist. 
Zu allem Übel gab es in den Kühlschränken auch keine Cola mehr, nur noch Wasser und 7Up, der Tag wurde Nichtsdestotrotz ein Erfolg.

User, Profiles and MySites: Managing a Changing SharePoint UserPopulation (9:00-10:00)
Den Anfang des dritten und letzten Tages machte Paul "Papanek" Storck (Twitter: pstork). In dieser Session ging es um Benutzer, Profile, MySite und um das Verwalten dieser Daten. Paul fing damit an, dass wenn man die Daten eines Benutzer im Profil ändert (z.B. Displayname) sich diese Änderung sich nicht direkt im SharePoint wiederfindet. Hierfür kann es mehrere Gründe geben:
  • der Quick Sync/Full Sync ist noch nicht gelaufen
  • der Benutzer ist deaktiviert
    • manuell aktivieren
    • Benutzer muss einmal am SharePoint teilnehmen (z.B. ein Dokument hochladen)
      • Quick Sync starten oder max. 5 Minuten abwarten
Für den Sync sind 2 SharePoint Timer-Jobs verantwortlich:
  • Quick Sync (alle 5 Minuten)
  • Full Sync (jede Stunde)
  • Benutzer die nicht als aktiv markiert sind, werden nicht synchronisiert
SharePoint Foundation und SharePoint Server speichern die Daten unterschiedlich:
  • SharePoint Foundation
    • User Infotable
  • SharePoint Server
    • User Infotable
    • User Profiles
Hier noch ein paar Infomationen zu Profilen:
  • einige Felder lassen sich nicht editieren
  • einige Felder nutzen Mananged Metadata (Vereinheitlichung und Strukturierung dieser Felder)
    • Skills
    • Ask me about
    • Projects
Dann hat Paul zum Thema "Cleaning up MySites and Profiles" interessante Infos und Tipps gegeben. Zum einen gibt es hier seitens SharePoint ein paar Umstimmigkeiten.
  • MySite Clean Job 
    • manuell
    • automatisch (CleanUp ist aktiviert)
  • Email an den Manager
    • wird als Secondary Site-Collection Admin eingetragen (bekommt somit Zugriff auf die Dokumente und Unterlagen der MySite. Die Homepage ist nicht einsehbar.
    • Manager muss im AD gepflegt und synchronisiert sein
    • Manager muss SharePoint-User sein
    • landet in den Junk-Emails
Es war eine sehr interessante Session mit einem Top-Speaker. Das Thema Users, Profiles und MySites sollte also wirklich gut durchdacht sein. Wie bisher in allen anderen Sessions auch. Der SharePoint Server braucht eine sehr gut durchdachte Planung, das kann viel Zeit und Troubleshooting ersparen.

Building effective Dashboards using the Business Intelligence Toolkit of SharePoint 2010 (11:30 - 12:30)
Die nächste Session zum Thema „Building effective Dashboards using the Business Intelligence Toolkit of SharePoint 2010“ wurde von Marc Macrae (Twitter: m_macrae) gehalten. 
Auch hier waren meine Erwartungen wieder sehr hoch. Ich habe mir von dieser Session ein paar neue Gedankenanstöße und Tipps in der Anwendung erwartet. Meine Erwartungen wurden 
jedoch nicht unbedingt erfüllt. Auf meiner Spielwiese habe ich die BI-Tools vom SharePoint bereits selbst benutzt und herumgespielt, daher auch Spielwiese ;-)
Mark hat in seinen Slides und Live-Demos die folgende Punkte angesprochen und erläutert:


Data Layer (most important part)
  • Data
  • Security
  • Consumers
  • Tool Selection
Data
  • Excel
  • SAP
  • SP2010
  • SQL Server
  • Data Warehousing (across all Systems)
Security
  • Techniques
    • Build separate Dashboards
      • Least secure
    • Build separate Data Sources
      • Most practical
    • Use Per-User Security Trimming
      • Complex configuration requiered
      • Trust
Tool Selection
  • Dashboard Designer 2010
  • Performance Point Services
Basic Tools
  • Chart Web Part
  • SP List
  • BCS
  • Web Part
  • Excel
Status List
  • SP List
  • Analysis Services
  • Excel
  • Simple Scorecards
Operational Tools
  • Excel 
  • most popular BI-Tool
  • Most versatile
  • feature rich product
Advanced Tool
  • Performance Point Services 
  • Expensive/Costs
  • Need trainings
  • OLAP (primarily Data Sources)
Zum Thema Performance Point Services werde ich in naher Zukunft (eine Definition von naher Zukunft werde ich jetzt nicht definieren) noch einen separaten Post veröffentlichen. 
Das Thema ist einfach zu komplex und vielfältig und es in ein paar Zeilen oder einer Session abbilden zu können. Die anderen Sessions werde ich in einem weiteren Post veröffentlichen.


Viele Grüße
Patrick

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neue Funktionalitäten in Microsoft Teams

Vorgestern hat Microsoft mal wieder super Features für MS Teams veröffentlicht. Teams wird somit mehr und mehr die zentrale App für das Daily Business. Ein weiteres Anzeichen, dass Teams das Tool der Zusammenarbeit und Produktivität der nächsten Zeit werden könnte. Ich habe mich direkt mal an den neuen Features versucht und ein bisschen gespielt :-)

Innerhalb von Teams kann man nun im Store nach verfügbaren Apps und diese im Handumdrehen einbinden. Hierbei sind

Der Zugriff auf die Apps wurde ebenfalls verbessert. So muss man nicht immer in die Registerkarten der jeweiligen Teams navigieren, sondern hat den Zugriff und auch die Funktionalität über das Menü stark verbessert und die Wege entsprechend verkürzt. Um z.B. nun all seine Aufgaben aus Planner zu sehen kann man nun direkt aus dem Menü in Teams darauf zugreifen. Keine Notwendigkeit mehr Aufgaben pro Team zu durchsuchen oder mittels Browser in die Planner-Anwendung zu springen. Dasselbe gilt für Flow, OneNote, Stream, usw. - al…

Nutzung der Mehrsprachigkeit in SharePoint 2013

Heute wollte ich mich mit dem Thema <Mehrsprachigkeit und SharePoint 2013> auseinandersetzen. Wie in SharePoint 2010 bietet Microsoft auch diverse Sprachpakete für SharePoint 2013 an. Zum heutigen Zeitpunkt stehen Sie leider noch nicht zum freien Download bereit. Wenn Ihr jedoch eine MSDN-Subscription besitzt, so könnt Ihr die verfügbaren Sprachpakete hier herunterladen. Die folgenden Sprachpakete stehen derzeit zum Download bereit.




















Nachdem ich mir die Pakete installiert und den Config-Wizard laufen gelassen habe (Es hat keine 10 Minuten gedauert, das sieht mir nach Optimierung aus) stehen die Pakete zur Verfügung und ich kann Sie auf den einzelnen Site-Collections aktivieren. Dazu gehe ich wie gewohnt in die <Site-Settings>








und wähle dort die <Language settings> aus und markiere die gewünschte Sprache.


























Das sind alles keine Änderungen gegenüber SharePoint 2010. Meine Seite öffnet sich nun wie erwartet in Deutsch. Nun möchte ich jedoch wieder in die englische Sprache …

MS Teams und Office 365 Konnektoren

Office 365 Konnektoren bieten einem großartige Möglichkeiten an. Sie lassen sich einfach konfigurieren und verbinden unterschiedliche Dienste wie z.B. Twitter, BitBucket, GitHub oder auch RSS mit Office 365. Gerade in der heutigen Zeit ist es enorm wichtig schnell mit Informationen versorgt zu werden. Neuerungen und Veränderungen werden quasi im Stundentakt veröffentlicht. Mit MS Teams und Office 365 Konnektoren ist das Zusammenspiel meiner Meinung nach sehr gut gelungen und zudem auch sehr einfach zu konfigurieren. Es gibt eine Vielzahl von vorgefertigten Konnektoren. Sollte sich der Dienst nicht in der Liste befinden oder nicht die Anforderungen abdecken kann man auch seine eigene Konnektoren bereitstellen. Im Team möchte man über die neuen Blogbeiträge auf blogs.office.com informiert werden und über die Themen auch direkt disktutieren ohne die per Email oder sonstigen Medien zu teilen. In diesem Fall gibt es einen Kanal "Microsoft" und ein RSS wird hinzugefügt.














Einfach …